Archivische Zukunftsfragen


Foto: LHA Ko

Archivtag Rheinland-Pfalz / Saarland am 13. Mai 2024 in Neunkirchen
Auch Archive sind als Teil von größeren Verwaltungen sowie als Kulturgut verwahrende Einrichtungen insbesondere vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert. Hierzu zählt einerseits die bestmögliche Umsetzung der klassischen, auf gesetzlicher Grundlage fußenden Fachaufgaben in einer sich wandelnden Umwelt, andererseits jedoch auch der Einsatz von modernen und zukunftsweisenden Methoden zur konkreten Aufgabenerfüllung. Wie sich die gegenwärtigen Herausforderungen auf die zukünftige Ausgestaltung der Fachaufgaben in 20, 30 oder 40 Jahren auswirken wird, wurde deshalb auf dem Archivtag in Neunkirchen anhand konkreter Beispiele beleuchtet und diskutiert.Gut 60 Archivarinnen und Archivare aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Hessen, Baden-Württemberg, dem Bund sowie aus Luxemburg nahmen vor Ort teil, ergänzt durch knapp 30 Teilnehmende, die sich über den erstmals möglichen Livestream virtuell zuschalten und über eine Chatfunktion mitdiskutieren konnten.
Die drei auswärtigen Referenten fokussierten in ihren Beiträgen jeweils eine der drei zentralen Fachaufgaben digitale Überlieferungsbildung, Erschließung sowie Nutzung, die mit ihr verknüpften Herausforderungen in der Gegenwart sowie bereits absehbare Entwicklungstendenzen in der Zukunft. In den Workshops am Nachmittag standen die Referenten dann als moderierende Experten zur Verfügung, um in kleineren Gruppen einzelne Aspekte zu vertiefen. Insbesondere die bereits heute im Umbruch befindliche Fachaufgabe der Erschließung (Records in Context) sowie ein sich änderndes Nutzungsverhalten (stetiger Ausbau digitaler Angebote) verdeutlichten nachdrücklich, dass Archive durch die Nutzung innovativer, ggf. KI-gestützter Methoden neue Angebote entwickeln sollten, um sich heute bereits zukunftsfähig aufzustellen. Dabei wirken sich die den Archiven zur Verfügung stehenden Ressourcen unmittelbar als potentiell limitierende Faktoren aus, sodass eine Priorisierung der einzelnen Maßnahmen notwendig ist.
Passend zum Leitthema des Archivtags wurde zum Abschluss der Konferenz zudem eine Online-Umfrage veröffentlicht, mittels der die gemeinsamen Archivtage der rheinland-pfälzischen und saarländischen Archive selbst einer Evaluation unterzogen werden. Alle Beschäftigten der unterschiedlichen Archivsparten beider Bundesländer wurden aufgerufen, sich hieran zu beteiligen, um die Archivtage der Zukunft noch besser am Bedarf und den inhaltlichen Wünschen der Teilnehmenden ausgestalten zu können.
Die Vorträge des Archivtags sowie der Onlineumfrage werden in „Unsere Archive. Mitteilungen aus den rheinland-pfälzischen und saarländischen Archiven“, Heft 69, 2024, veröffentlicht.


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
groschebulla (13. Juni 2024). Archivische Zukunftsfragen. Archive Rheinland-Pfalz / Saarland. Abgerufen am 18. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/11t9a


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.