Archiv des Autors: Andrea Rönz

Über Andrea Rönz

Studierte Germanistik und Geschichte in Bonn, M.A., Leiterin des Stadtarchivs Linz am Rhein, freie Redakteurin und Autorin.

8. Tag der Archive 2016 – „Mobilität im Wandel“

csm_TdA_2016_Plakat_Endformat_0739b3c1c7Der VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. ruft alle Archive auf, sich am 5. und/oder 6. März 2016 am 8. TAG DER ARCHIVE zu beteiligen. Wie beim letzten TAG DER ARCHIVE ist es an zwei Tagen möglich, sich an die breite Öffentlichkeit zu wenden, um mit einem attraktiven Programm auf die Bedeutung archivarischer Arbeit hinzuweisen. Dies kann an einem der beiden Tage oder an beiden geschehen, je nachdem, wie es sich für die örtlichen Verhältnisse empfiehlt.

Bereits im April 2015 wurden alle VdA-Mitglieder dazu aufgerufen, sich per E-Voting an der Mottofindung zu beteiligen. Die Mehrheit der Befragten hat sich für „Mobilität im Wandel“ ausgesprochen.

Broschüre zur Bestandserhaltung in Rheinland-Pfalz

broschuere-kulturgut-titelbild-kleinDie Landesarchivverwaltung und das Landesbibliothekszentrum legen aktuell eine gemeinsam erarbeitete Broschüre zum Stand der Bestandserhaltung in Rheinland-Pfalz vor. Ausgangspunkt der Publikation ist eine im Jahr 2014 durchgeführte landesweite Umfrage in rheinland-pfälzischen Archiven und Bibliotheken. Angeschrieben worden waren 70 Archive und 82 Bibliotheken. Gefragt war unter anderem nach vorliegenden Schäden (wie Schimmel oder Papierzerfall) und deren Ausmaß, nach Ressourcen für die Bestandserhaltung und nach bereits umgesetzten Maßnahmen sowie nach Vorstellungen zu nötigen Handlungsschwerpunkten. Die Ergebnisse können nun in der Veröffentlichung „Kulturgut in Gefahr – Archive und Bibliotheken in Rheinland-Pfalz“ ausführlich und kommentiert nachgelesen werden.

Handreichung der BKK zum Umgang mit Social Media im Archiv | #Archive20

Handreichung zum Umgang mit Sozialen Netzwerken (Social Media) im Bereich der Historischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit im Archiv. Zusammengestellt im Auftrag der Bundeskonferenz der Kommunalarchive beim Deutschen Städtetag (BKK) vom Joachim Kemper (Speyer), Ulrich Nieß (Mannheim), Andrea Rönz (Linz am Rhein), Annekatrin Schaller (Neuss) und Susanne Schlösser (Mannheim) unter Mitarbeit von Gerold Bönnen (Worms) und Horst Gehringer (Bamberg). Dieses aktuelle Papier der BKK, Unterausschuss Historische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, ist ab sofort online verfügbar.

Fachtagung „Digitales Edieren im 21. Jahrhundert“ | #DigitalesEdieren

Clipboard02Fachtagung des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen anlässlich der Online-Veröffentlichung der nordrhein-westfälischen Kabinettsprotokolle von 1946 bis 1980, 3.-4. November 2015, Villa Horion (Düsseldorf)

Die Tagung zum Thema „Digitale Editionen“ verfolgt im Wesentlichen zwei Ziele: Zum Einen fragt sie in drei Sektionen, welchen Erkenntnisgewinn Archive und Gedächtnisinstitutionen aus der aktuellen Debatte um digitale Editionen ziehen können und welche Ziele mit Quelleneditionen im digitalen Zeitalter erreicht werden sollen. Daraus leitet sich zugleich die Frage nach der Publikationsform ab: ausschließlich analog, ausschließlich digital, analog und digital oder hybrid? Vor allem mit Blick auf digitale Editionen muss der Stellenwert kooperativen Arbeitens (collaborative oder social tagging) sowie die Möglichkeiten und Perspektiven einer Editionsarbeit 2.0 ausgeleuchtet werden. Und schließlich müssen mögliche technische und fachliche Standards der Editionsarbeit diskutiert und auf ihre großflächige Umsetzbarkeit geprüft werden. Schließlich soll auch die Nachnutzung des bei der Edition der nordrhein-westfälischen Kabinettsprotokolle zum Einsatz gelangten Editionstools im Archivportal NRW diskutiert werden.

Weitere Informationen und Tagungsprogramm zum Herunterladen

Die Tagung wird auf Twitter begleitet mit dem Hashtag #DigitalesEdieren

Ausstellung „Preußens Gloria in Koblenz?!“

Clipboard01

Das Landeshauptarchiv Koblenz zeigt vom 9. Juni bis zum 28. August in der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord gemeinsam mit dem Landesbibliothekszentrum und dem Stadtarchiv Koblenz die Ausstellung „Preußens Gloria in Koblenz?!“, die sich besonders mit den Gegensätzen, den Diskrepanzen und Widersprüchen des Verhältnisses zwischen der Stadt an Rhein und Mosel und der preußischen Herrschaft auseinandersetzt.

Der Flyer mit allen Ausstellungen und Veranstaltungen zu dem Thema findet sich zum Herunterladen auf der Seite der Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz.

Konferenz „Offene Archive 2.2 – Social Media im deutschen Sprachraum und im internationalen Kontext“

Clipboard01

Vom 3. bis 4. Dezember 2015 findet im Kulturhaus LYZ in Siegen die Konferenz

Offene Archive 2.2 – Social Media im deutschen Sprachraum und im internationalen Kontext

statt.

Programm, Flyer, weitere Informationen und Beiträge dazu finden sich im Blog Archive 2.0.

Programm des 85. Deutschen Archivtags 2015 in Karlsruhe online

Clipboard01Vom 30. September bis 3. Oktober 2015 findet unter dem Motto „Transformation ins Digitale“ in Karlsruhe der 85. Deutsche Archivtag statt. Vor dem Hintergrund der technischen Revolution stellen sich auch und gerade im Archiv-wesen neue Fragen: Welche Auswirkungen hat die digitale Revolution auf die klassische Archivtätigkeit? Was leistet die Vernetzung von Archiven? Wie verändert sich das Verhältnis zu Öffentlichkeit und Wissenschaft?
Informationen und Programm:
www.archivtag.de

49. Rheinischer Archivtag am 18. und 19. Juni 2015 im LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler, Pulheim

Clipboard01Am 18. und 19. Juni 2015 findet im LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler, Pulheim der 49. Rheinische Archivtag zum Thema „Archivlandschaft Rheinland“ statt. Begleitet wird das Archivtagsmotto durch die Ausstellung “BEWAHREN – Archivlandschaft Rheinland” der Bad Honnefer Künstlerin Susanne Krell, die am Donnerstag, 18.6.2015 nach Abschluss des Sitzungsprogramms eröffnet wird. Weitere Informationen und Programmheft zum Herunterladen.

Access digital: Nutzen und vernetzen – Kolloquium zum Archivportal Europa am 25. November 2014 in Koblenz

fittosize__185_0_faab2a25d38b4c4a025532e4e49a5c7e_archivesportaleurope_webDas deutsche APEx-Projektteam veranstaltet am Dienstag, 25.11.2014, im Bundesarchiv in Koblenz eine Tagung zum Nutzen und Vernetzen archivischer Informationen. Zudem bietet das Projektteam am Montag, 24.11.2014, jeweils vormittags und nachmittags einen Workshop zur Datenbereitstellung im Archivportal Europa an: http://www.archivgut-online.de/.

Startschuss für Archivportal-D

Clipboard01Gestern wurde dem 84. Deutschen Archivtag das Archivportal-D der Öffentlichkeit übergeben. Das im Internet unter https://www.archivportal-d.de frei zugängliche Portal ermöglicht eine umfassende und kostenlose Recherche in Deutschlands Archiven. Archivbesuche und Forschungsreisen werden damit besser planbar und können effizienter gestaltet werden.

Kurz nach dem Start des Portals können Nutzer bereits auf über 5 Millionen Datensätze von mehr als 25 beteiligten Archiven zugreifen. Darüber hinaus stehen ihnen allgemeine Informationen zu weiteren 400 Einrichtungen zur Verfügung. Das große Interesse zahlreicher Archive, neue Inhalte für das Portal bereitzustellen, lässt einen schnell wachsenden Datenbestand erwarten.

Das Archivportal-D enthält Online-Findmittel verschiedenster Archivsparten. So kann nach staatlicher oder kommunaler Überlieferung sowie nach Kirchen- und Wirtschaftsarchiven gesucht werden – ebenso wie nach Orts- und Personenbezügen, Entstehungszeiträumen oder früheren Provenienzen, d.h. der Herkunft des Archivguts.