Archiv für den Monat: November 2017

Ausstellung

„Lebensunwert“ – Entwürdigt und vernichtet. Zwangssterilisation und Patientenmorde im Nationalsozialismus im Spiegel der Quellen des Landeshauptarchivs Koblenz

Landeshauptarchiv Koblenz, Karmeliterstraße 1 – 3, 56068 Koblenz

6.12.2017 – 31.3.2018, Mo – Do 9 – 17 Uhr, Fr 9 – 15.45 Uhr

In der Zeit des Nationalsozialismus wurden ungefähr 400.000 Menschen zwangssterilisiert und über 200.000 Psychiatriepatienten ermordet. Von den Verfolgungsmaßnahmen waren behinderte und körperlich und psychisch Kranke ebenso betroffen wie sozial auffällige und nicht „systemkonforme“ Menschen, die als „Ballastexistenzen“ gebrandmarkt wurden. Bis heute ist die Gleichstellung der Betroffenen von Patientenmord und Zwangssterilisation mit anderen Opfergruppen des Nationalsozialismus nicht vollständig erfolgt. Umso mehr ist es ein Anliegen der Landesarchivverwaltung, die Thematik auf der Grundlage der Quellen des Landeshauptarchivs für den nördlichen Bereich von Rheinland-Pfalz in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Die Ausstellung, zu der eine gleichnamige Begleitpublikation erscheint (erhältlich bei der Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz oder im Buchhandel), ist im Zusammenhang mit einer Fachtagung der Kommission des Landtags für die Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz entstanden, die Ende Januar in Koblenz stattfinden wird.

Landesarchiv erhält als einziges saarländisches Archiv KEK-Fördermittel im Rahmen des Sonderprogramms Originalerhalt 2017 – Bestandserhaltungsprojekt mit fünf Projektkräften gestartet

Im Rahmen des Sonderprogramms Originalerhalt 2017 fördert die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) im Jahre 2017 insgesamt 45 Projekte zur Bewahrung unersetzbarer Originale in Archiven und Bibliotheken. Neben Einrichtungen wie der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, dem Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden oder der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe erhält auch das Landesarchiv Saarbrücken im Rahmen des Sonderprogramms als einzige saarländische Institution Fördergelder für ein Projekt zur präventiven Konservierung saarländischen Kulturguts. Konkret werden bis Ende 2017 mithilfe der KEK-Förderung Verpackungsrückstände im  Landesarchiv aufgearbeitet. Die Entmetallisierung, die Trockenreinigung an der kürzlich vom Landesarchiv angeschafften Werkbank sowie die Verpackung des Archivguts erfolgen durch fünf Projektkräfte, die bereits seit September bzw. November diesen Jahres im Einsatz sind. Weiterlesen